Playing cards featuring the WWII MOST WANTED ART

 

GERMAN VERSION BELOW

The Monuments Men Foundation for the Preservation of Art is pleased to announce the launch of a deck of playing cards featuring the WWII MOST WANTED ART™ still missing since the end of World War II. Determined to continue the mission of the Monuments Men and Women, the scholar-soldiers who, during World War II, protected and safeguarded civilization’s most important artistic cultural treasures, the Foundation is now engaging the public to help find missing objects and return them to their rightful owners.

Customized decks of playing cards have a rich history in the United States military, having been used during the Civil War, World War II, and most recently the Iraq War, to bring visibility to a particular mission. This deck follows that tradition to bring visibility to some of the most important works of art that went missing during World War II whose whereabouts are currently unknown. “The Monuments Men Foundation has found a new and creative approach to engage the general public in the search for works of art and cultural treasures missing since World War II,” said Col. A. Scott DeJesse Cultural Heritage Preservation Officer, 38G / 6V Heritage and Preservation branch, U.S. Army. “We are proud of our relationship with the Foundation and look forward to integrating this rich history with our future efforts to protect cultural heritage.”

The Foundation is offering a cash reward of up to $25,000 for information leading to the recovery of each cultural object included in the WWII MOST WANTED ART™ deck of playing cards. Terms and conditions for the reward are fully outlined on the Foundation’s website at monumentsmenfoundation.org/wwii-most-wanted.

Inspired by an idea of Foundation Trustee Mr. Kevin McGlone, and proudly printed in the U.S. by The United States Playing Card Company, the deck contains fifty-two works of art and two sets of photo albums created for Adolf Hitler that feature works confiscated by the Nazis. Artists from various European countries with careers spanning from the tenth to the twentieth century are represented. The Foundation worked with the owners of these objects as well as museums and law enforcement agencies to complete research into the circumstances of each loss.

“It is a very proud day for our Foundation team,” said president Anna Bottinelli. “After almost two years of work, we are pleased to have a new and exciting tool to aid in the location and recovery of missing works of art. Priceless works of art that have a tainted past are a liability. We hope this heightened visibility will incent those who have such objects to contact the Foundation about returning them to their rightful owners.”

The decks of cards can now be preordered online exclusively at the Monuments Men Foundation store—monumentsmenfoundation.org/e-store—and The National WWII Museum store—shopwwii.org.  Orders will be shipped beginning April 6, 2022, when the cards become available in the Museum’s on-campus stores. The National WWII Museum will be the WWII MOST WANTED ART™ deck’s exclusive brick and mortar retail outlet for the first 60 days after its release.

About the Monuments Men Foundation for the Preservation of Art

The Monuments Men Foundation is a 501(c)(3) not-for-profit organization dedicated to raising global awareness about the importance of respecting and preserving our shared cultural heritage by honoring the historic achievements of the Monuments Men and Women and completing their mission to right the wrongs of the Nazi looting machine using its super partes role to return stolen and missing objects to their rightful owners. The Foundation acts on behalf of the art or cultural object in question, without favoritism, without an agenda. It has to date located and returned more than thirty objects, some priceless.

During its first 12 years of operations, the Foundation raised worldwide awareness about the Monuments Men and Women through film, television, and books, honored their military service through the awarding of the Congressional Gold Medal – the highest civilian honor bestowed by the United States – and preserved their legacy through a partnership with the National World War II Museum making the Foundation’s incomparable archives and artifacts accessible to students and scholars around the world. In October 2020, the Museum broke ground on its Liberation Pavilion, which will feature a permanent exhibition about the Monuments Men and Women, the first of its kind.

For more information, please visit www.monumentsmenfoundation.org.


Die Monuments Men Foundation for the Preservation of Art (Stiftung) freut sich, die Veröffentlichung eines Kartenspiels bekannt zu geben, das die seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs vermisste MOST WANTED ART™ des Zweiten Weltkriegs zeigt. Die Stiftung ist bemüht, die Mission der “Monuments Men and Women” fortzusetzen, der Gelehrten-Soldaten, die während des Zweiten Weltkriegs die wichtigsten künstlerischen Kulturschätze der Zivilisation geschützt und bewahrt haben, und bittet nun die Öffentlichkeit um Hilfe bei der Suche nach verschwundenen Objekten und deren Rückgabe an ihre rechtmäßigen Besitzer.

Individuell gestaltete Spielkartendecks haben eine lange Tradition beim US-Militär. Sie wurden während des Bürgerkriegs, des Zweiten Weltkriegs und zuletzt im Irak-Krieg verwendet, um auf eine bestimmte Mission aufmerksam zu machen. Dieses Kartenspiel folgt dieser Tradition, um auf einige der wichtigsten Kunstwerke aufmerksam zu machen, die während des Zweiten Weltkriegs verschwanden und deren Verbleib derzeit unbekannt ist. “Die Monuments Men Foundation hat einen neuen und kreativen Ansatz gefunden, um die Öffentlichkeit in die Suche nach Kunstwerken und Kulturschätzen einzubeziehen, die seit dem Zweiten Weltkrieg vermisst werden”, so Col. A. Scott DeJesse, Cultural Heritage Preservation Officer, 38G / 6V Heritage and Preservation branch, U.S. Army. “Wir sind stolz auf unsere Beziehung zur Stiftung und freuen uns darauf, diese reiche Geschichte in unsere künftigen Bemühungen um den Schutz des kulturellen Erbes einfließen zu lassen.”

Die Stiftung setzt eine Belohnung von bis zu 25.000 US-Dollar für Hinweise aus, die zur Wiederbeschaffung jedes Kulturguts führen, das im WWII MOST WANTED ART™-Spielkartenset enthalten ist. Die Bedingungen für die Belohnung sind auf der Website der Stiftung unter monumentsmenfoundation.org/wwii-most-wanted ausführlich dargelegt.

Das Kartenspiel, das auf eine Idee des Treuhänders der Stiftung, Kevin McGlone, zurückgeht und in den USA von der United States Playing Card Company gedruckt wurde, enthält zweiundfünfzig Kunstwerke und zwei Sätze von Fotoalben, die für Adolf Hitler erstellt wurden und von den Nazis beschlagnahmte Werke zeigen. Vertreten sind Künstler aus verschiedenen europäischen Ländern, deren Laufbahn vom zehnten bis zum zwanzigsten Jahrhundert reicht. Die Stiftung hat mit den Eigentümern dieser Objekte sowie mit Museen und Strafverfolgungsbehörden zusammengearbeitet, um die Umstände des jeweiligen Verlustes zu erforschen.

“Es ist ein sehr stolzer Tag für unser Stiftungsteam”, sagte Präsidentin Anna Bottinelli. “Nach fast zwei Jahren Arbeit freuen wir uns, ein neues und aufregendes Instrument zur Verfügung zu haben, das uns beim Auffinden und der Wiederbeschaffung von vermissten Kunstwerken hilft. Unbezahlbare Kunstwerke, die eine belastete Vergangenheit haben, sind eine Verpflichtung.

Die Kartendecks können ab sofort exklusiv online im Shop der Monuments Men Foundation – monumentsmenfoundation.org/e-store – und im Shop des The National WWII Museum – shopwwii.org – vorbestellt werden.  Die Bestellungen werden ab dem 6. April 2022 versandt, sobald die Karten in den Shops des Museums auf dem Campus erhältlich sind. Das National WWII Museum wird in den ersten 60 Tagen nach der Veröffentlichung des WWII MOST WANTED ART™ Decks der exklusive Einzelhändler sein.

Über die Monuments Men Foundation for the Preservation of Art

Die Monuments Men Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, das weltweite Bewusstsein für die Bedeutung des Respekts und der Bewahrung unseres gemeinsamen kulturellen Erbes zu schärfen, indem sie die historischen Errungenschaften der Monuments Men und Women ehrt und ihre Mission erfüllt, das Unrecht der Nazi-Raubmaschinerie wiedergutzumachen, indem sie ihre übergeordnete Rolle nutzt, um gestohlene und vermisste Objekte an ihre rechtmäßigen Eigentümer zurückzugeben. Die Stiftung handelt im Namen der betreffenden Kunst- oder Kulturgüter, ohne Parteilichkeit und ohne eine spezielle Agenda. Bis heute hat sie mehr als dreißig, zum Teil unschätzbare Objekte ausfindig gemacht und zurückgegeben.

Leave a Reply

Your email address will not be published.